Farbig gestalteteTüren laden ins Freibad ein

Nicht allen Besuchern war bisher auf Anhieb klar, wo sich der Eingang zum Freibad befand. Die dunklen vergitterten Türen glichen eher einem Werkstatt- oder Garagentor.

Inspiriert von den im letzten Jahr mit Graffiti besprühten Rollläden kam Stadtbürgermeisterin Claudia Schneider der Gedanke, auch die Eingangstüren des Freibades ansprechend anstreichen zu lassen. Deshalb trug sie ihre Idee Susanne Wetzstein vor, die nicht abgeneigt war, das Projekt in Angriff zu nehmen.

Zunächst wurden von Frau Wetzstein Skizzen angefertigt und vorgelegt. Die Stadtbürgermeisterin stimmte dem Entwurf zu. Welche Zeit eignet sich besser zum Malen als die Sommerferien?! Und so trafen sich die Schülerinnen Inessa und Alina an drei Tagen mit ihrer Lehrerin, um ans Werk zu gehen. Passend zur letzten Gestaltung wurde auch hier wieder in Graffiti-Manier gearbeitet. Tatkräftig halfen die kleinen Sprayerinnen mit und Susanne Wetzstein gab dem Bild durch Herausarbeiten der Feinheiten den letzten Schliff.

Das Ergebnis ist gelungen, was viele Badegäste bekundeten.

Auch Claudia Schneider war mit der Arbeit mehr als zufrieden und überreichte den drei „Künstlerinnen“ einen Blumenstrauß und jedem einen kleinen Gutschein als Dankeschön.

Claudia Schneider, Stadtbürgermeisterin

Wir schützen Ihre Privatsphäre! Wir möchten Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis bieten. Dafür nutzen wir Technologien wie Cookies und verarbeiten personenbezogene Daten wie Ihre (anonymisierte) IP-Adresse oder Browserinformationen. Wir werten die Ergebnisse aus, um unsere Webseite anzupassen. Das kann uns auch helfen, Ihnen relevantere Werbung zu zeigen. Da uns Ihre Privatsphäre wichtig ist, fragen wir Sie zuvor jedoch um Erlaubnis zum Einsatz dieser Technologien. Selbstverständlich können Sie jederzeit Ihre Entscheidung zurückziehen oder ändern.