Mendiger Autor liest aus seinem neuen Krimi


Was ist noch harmloses Verulken? Was schon bitterböse Schikane? Und was muss passieren, damit ein Opfer mit dem Täter die Rollen tauscht? Bei der nächsten Lesung in der Alten Propstei Münstermaifeld am Freitag, 15. November, wird es spannend und bewegend zugleich.

Der Mendiger Autor Markus Theisen liest ab 19:30 Uhr im Johann-Büchel-Saal aus seinem neuen Krimi „Am Ende lacht nur der Tod“. Veranstalter ist die WirGruppe Münstermaifeld in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information Maifeld. Einlass ab 19 Uhr, Eintritt 6 Euro.

Mobbing als zentrales Thema
In gut zwölf Monaten hat der Markus Theisen das Manuskript für das 268 Seiten starke Buch geschrieben und bezeichnet dieses Jahr als die bislang aufreibendste Zeit seiner Autorentätigkeit. Es geht um Mobbing, um den Beinahe-Freitod einer 15-jährigen Schülerin und um Parallelen zum furchtbaren Geschehen vor 30 Jahren. Kurz: um eine Familienfehde, deren tragischer Ursprung vor und im 1. Weltkrieg liegt.

Zwischen lustig und gemein liegt oft nur ein schmaler Grat
Bei den Recherchen wurde dem Autor bewusst, dass es das Phänomen Mobbing schon zu früheren Zeiten gab. Nur die Art und Weise hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Während heutzutage jemand in den sozialen Medien per Mausklick quasi weltweit bloßgestellt werden kann, wurden die Opfer in Zeiten ohne Internet häufig durch die verschiedensten Varianten verbaler Attacken in ihrem Umfeld ausgegrenzt und erniedrigt. Dabei ist der Grat zwischen lustig und gemein oft sehr schmal.

Nach der Lesung wird Wein ausgeschenkt
Im Anschluss an die Lesung gibt es noch Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein miteinander und/oder mit Markus Theisen zu unterhalten, der neben den Krimis um Kommissar Fritz Weller („Novemberrot: Eine schicksalhafte Begegnung", „Tödliche Verheißung", „Kreuzwege" und „Am Ende lacht nur der Tod") noch das Lyrikbändchen „Meer der Zeit" und Beiträge in den Heimatjahrbüchern des Kreises Mayen-Koblenz veröffentlicht hat. Der gelernte Fernmelde-Handwerker (Jahrgang 1968) lebt mit seiner Familie am Laacher See und arbeitet im Bereich der Kommunikationstechnik. Markus Theisen aus Mendig liest in Münstermaifeld aus seinem neuen Krimi.

Karten gibt es in der Tourist-Information Maifeld

Mendiger Autor