Personen mit Bezug zur Stadt

Die Liste von Personen mit Bezug zu Münstermaifeld gibt einen Überblick über Personen, die durch Herkunft oder Wirken mit Münstermaifeld in Verbindung stehen.

Name Lebzeit Bemerkungen
Modoald (* vor 584 o. 590; † 12. Mai 645 o. 648) war Bischof von Trier und ist ein Heiliger der katholischen Kirche, weihte die damalige Martinskirche 640
Ruotbert von Trier († 19. Mai 956 in Köln) war von 931 bis 956 Erzbischof von Trier, ließ vermutlich 956 die Reliquien des Hl. Severus nach Münstermaifeld bringen
Bruno von Lauffen (* um 1045 in Bretten; † 25. April 1124 in Trier) war Erzbischof von Trier, weihte 1103 Vorgänger der Stiftskirche, begann vermutlich mit Stadtbefestigung (Lauffenburg)
Arnold II. von Isenburg (* um 1190 auf Burg Braunsberg; † 5. November 1259 in Montabaur) war von 1242 bis 1259 Erzbischof und Kurfürst von Trier, baute Mitte des 13. Jahrhunderts Stadtbefestigung
Ingebrand von Daun (*1200 †1238) Domkustos und Propst von Münstermaifeld
Heinrich II.  von Finstingen († 26. April 1286 in Boulogne-sur-Mer) war von 1260 bis 1286 als Heinrich II. Erzbischof und Kurfürst von Trier, verlieh dem Ort am 17.Dezember 1277 die Gerichtshoheit und vollendete die Stadtmauer um 1280 zunächst
Balduin von Luxemburg (* 1285 in Luxemburg; † 21. Januar 1354 in Trier) war von 1307 bis 1354 Erzbischof und Kurfürst von Trier, erweiterte die Stadtbefestigung im Zusammenhang mit der Zurückdrängung der Grafen von Virneburg, die zu einem bedeutenden, herrschaftlichen Konkurrenten auf dem Maifeld wurden
Elias von Eltz (1331-1347) Propst von Münstermaifeld
Nikolaus von Prüm (1395–1439) Kanoniker im Stift Münstermaifeld (1438)
Nikolaus von Kues (1401–1464) Kardinal und Universalgelehrter, 1435–1445 Propst von Münstermaifeld
Johann III. von Metzenhausen (1492–1540) war 1535 Erbauer des 1914 abgebrannten Marstalls
Otto Gereon von Gutmann zu Sobernheim (* 1571/1572–1638) Weihbischof, vor 1600 Kanoniker im Stift Münstermaifeld
Franz Peter Canaris (~~ 30.Januar 1724 in Bernkastel, † 14.März 1792 in Münstermaifeld) (war Ur-Ur-Großvater von Wilhelm Canaris ), war Stadt- und Geschichtsschreiber 1759, 1767 Kurtrierer Kammerrat, 1764,1776 und 1777 Bürgermeister
Johann Büchel V. (* 1754 † 1842) war Tuchmacher, Zunftsmeister, Ratsherr, Hochgerichtsschöffe, Chronist und letzter kurtrierischer Bürgermeister der Stadt
Johann Claudius von Lassaulx (* 27. März 1781 - † 14. Oktober 1848) Architekt des St. Joseph Hospitals (ab 1832)
Franz Josef Ignaz Canaris (~~ 31. Juli 1791 in Münstermaifeld, † 15. Juni 1828) Urgroßvater von Wilhelm Canaris
Anton-Josef Dräger (* 9. September 1794 in Münstermaifeld; † 26. Juli 1833 in Rom) Maler
Heinrich Klee (* 20. April 1800 in Münstermaifeld; † 28. Juli 1840 in München) katholischer Theologe
Hermann Nebel (* 31.Juli 1816 in Koblenz; † 23.Juli 1893 ebenda) vermutlich Architekt der ehemaligen Synagoge
Johann Martin Josef Canaris (* 6.Mai 1817 in Münstermaifeld, † 10.Januar 1894) war Großvater von Wilhelm Canaris
Joseph Wolf (* 22. Januar 1820 in Münstermaifeld; † 20. April 1899 in London) Tiermaler
Heinrich Zilliken (* 1841 in Cochem; † 4. November 1900) war Goldschmied und Uhrmacher, Begründer der Münstermaifelder Turmuhrenfabrik
Mathias Zilliken (* 1869; † 1918) führte die Münstermaifelder Turmuhrenfabrik ab 1900 bis zum Konkurs 1912 weiter
Irmgard Fuest (geb. Scherer) (* 6. September 1903 in Münstermaifeld; † 22. Juni 1980 in Neunkirchen) Politikerin und Rechtsanwältin
Thomas Anders (* 1.März 1963 in Münstermaifeld-Mörz) Popsänger und Musikproduzent
Wir schützen Ihre Privatsphäre! Wir möchten Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis bieten. Dafür nutzen wir Technologien wie Cookies und verarbeiten personenbezogene Daten wie Ihre (anonymisierte) IP-Adresse oder Browserinformationen. Wir werten die Ergebnisse aus, um unsere Webseite anzupassen. Das kann uns auch helfen, Ihnen relevantere Werbung zu zeigen. Da uns Ihre Privatsphäre wichtig ist, fragen wir Sie zuvor jedoch um Erlaubnis zum Einsatz dieser Technologien. Selbstverständlich können Sie jederzeit Ihre Entscheidung zurückziehen oder ändern.